.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsCD-Review N-OOphis - Abhorrence In Opulence

XXL-Rock Interviews:

Home

Inner Sanctum: Legions Awake

inner sactum neuLabel: Eigenproduktion

Spielzeit: 40:41 Min.

Genre: Thrash Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Nachdem das sehr dramatische und gleichzeitig atmosphärische orchestrale Intro, welches in all seiner Pracht nach epischem Fantasyfilm-Score á la Lord Of The Rings, The Scorpion King, Conan etc. klingt, den Hörer gut in Stimmung gebracht hat, gibt es 25 ziemlich räudige Grindcore-Fuhrwerke in knapp acht Minuten auf die ungewaschenen Lauscher, welche die Elfen, Insekten-Oberhäupter usw. bei Weitem schneller in die Flucht schlagen werden als Hessi James aus dem Badesalz-Hörspiel-Clip.

Verarscht! Nach dem wirklich gelungenen Vorspann erwarten uns auf dem Debüt 'Legions Awake' der indischen Extrem-Metaller keine unzähligen Grindcore-Eskapaden, sondern achtmal recht moderner und ausgesprochen gut (von Lasse Lammert/LSD Studios) produzierter Thrash Metal, wobei die Grenzen zum Death Metal immer wieder überschritten werden. Das Quintett aus Bangalore, welches seit 2007 existiert und mittlerweile zur Speerspitze der Extreme-Metal-Szene ihres Landes gehört, machte mit seiner 2009 veröffentlichten EP 'Provenance' bereits von sich reden, war in den Jahren zwischen beiden Outputs ganz bestimmt nicht faul und hat in den Fächern Komposition, Technik und Dynamik noch einmal kräftig zugelegt. Shouter Gaurav Basu macht einen ziemlich guten Job und ist auch verantwortlich für das ausgesprochen sphärische Artwork des Booklets.

Wer die heutigen Outputs von Sepultura, Testament, Fear Factory etc. liebt, wird auch diese Scheibe definitiv zu schätzen wissen.

Anspieltipps: das groovige 'Existence Denied', auf dem James Murphy, Chrisopher Amott und Daniel Mongrain als Gastmusiker ihre Gitarren quälen dürfen.

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. Incipiens
02. Wake Of Destruction
03. Reflections Of The Past
04. Realms Of Oblivion
05. Legions Awake
06. Tainted Soils
07. March Of The Wounded
08. Existence Denied
09. Guardian

Das hörst Du Dir an:

Demonbreed: Where Gods Come To Die

demonbreed cover

Temple Nightside: The Hecatomb

Temple Nightsidexxl

Nuke: Nuke

nuke coverxxl

High Fighter: Scars & Crosses

high fighter 2016 xxl

Profanatica: The Curling Flame Of Blasphemy

profanaticaxxl

Harakiri For The Sky – III: Trauma

harakiri for the sky iiixxl

Black Crown Initiate: Selves We Cannot Forget

Black Crown Initiatexxl

Helhorse: Helhorse

helhorse helhorse 8885

Morphinist: Terraforming

Morphinist Coverxxl

Whitechapel: Mark Of The Blade

Whitechapel   Mark Of The Blade xxl  Artwork

Caronte: Codex Babalon

caronte coverxxl

Blood Chalice: Demo 2016

Blood Chalice  Demo 2016xxl

Segregación Primordial: I

Segregacion Primordialxxl

Snorri: Putrid Black Fucking Metal

Snorri Putrid Black Fucking Metalxxl

Debauchery vs. Blood God: Thunderbeast

debauchery THUNDERBEASTxxl

Waxen: Weihung auf Satan

waxenxxl

Shed The Skin: Harrowing Faith

shed the skin xxl

ThrOes: This Viper Womb

ThrOesxxl

Da gehst Du hin:

party.san mai neu

stonehenge festival 2016 xxl

sketetal remains tour 2016xxl

deserted fear tourxxl

graveyard tour

black dahilia tour

demonical tour 2016xxl

zodiac tour

enslaved tourxxl

downfall tour

katatonia tourxxl

leaf meal finalxxl

entomned ad tour

Shining admat Taake xxl

 kreator tour

Zum Seitenanfang