.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsCD-Review I-KKorzus - Legion

XXL-Rock Interviews:

Home

Affliction Gate: Dying Alone

Affliction Gate  Dying AloneLabel: Transcending Obscurity

Spielzeit: 17:20 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Bandcamp

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: 05. Januar 2016

 

Die französische Death-Metal-Walze Affliction Gate war mir bisher gar nicht geläufig, obschon die Jungs seit etwa einer Dekade existieren und bereits zwei EPs ('Severance (Dead to This World)' aus dem Jahre 2008 sowie das 2012 veröffentlichte 'Shattered Ante Mortem Illusions') und die 2009 herausgebrachte Full-Length 'Aeon of Nox (From Darkness Comes Liberation)' unters lechzende Volk brachten.

Nach dem allerersten Rezipieren der vorliegenden EP fiel mir zunächst der recht raue und unsaubere Sound auf - eine etwas klarere Produktion hätte dem Ganzen sicherlich gut getan, wobei man vor allem die Doublebass quasi nur erahnen kann. Musikalisch sind die vier Stücke des Scheibchens ganz klar dem Death Metal zuzuordnen. Man hört, dass die Herren nicht gerade wenig Bolt Thrower, vor allem was die Gitarrensoli und die Midtempo-Geschwindigkeit betreffen, gehört haben. Man darf aber nicht von einem Plagiat sprechen; dafür sind die Kompositionen zu eigenständig, zumal auch ein gewisser Einfluss schwedischer Todesblei-Kapellen wie Amon Amarth oder ältere Entombed auszumachen sind. Hin und wieder wird der Knüppel aus dem Sack geholt und im Uptempo gebolzt oder auch mal á la Asphyx die Bremse betätigt und dem Doomdeath gefrönt, was für genügend Abwechslung sorgt.
'Dying Alone' bietet viermal feinen Death Metal in einem eher mittelprächtigen Soundgewand.

Kai Ellermann

XXL WertungL

Tracklist:

01. Negative Lucidity
02. Devising Our Own Chains
03. Dying Alone
04. Manicheism Inertia

Das hörst Du Dir an:

Avulsed - Deathgeneration

Avulsed  Deathgenerationxxl

Cross Vault - Miles To Take

cross vault cover

Witchtrap - Trap The Witch

witchtrap trap the witch coverxxl

Mortualia - Wild, Wild Misery

Mortualia  Wild wild miseryxxl

Hæresiarchs of Dis - Tria Prima Diabolica

Hresiarchs of Dis  Tria prima diabolica

Vernent - Fuego Eterno

Vernent  Fuego eterno

Hagalaz - Northern Gods Descending

Hagalaz  Northern gods descending

Grausig - Di Belakang Garis Musuh

Grausig Final coverxxl

Kypck - Zero

kypck zero coverxxl

Siaskel - Haruwen Airen

SIASKEL Haruwen Airenxxl

Shards of a Lost World - Primum Ritual

Shards of a Lost World  Primum Ritual

Todessucht - Wertlos

Todessucht  Wertlosxxl

Sacrificio - Guerra Eterna

sacrificio coverxxl

Bloodspot - To The Marrow

Bloodspot   To the Marrow   xxl

Black Hole Generator - A Requiem For Terra

black hole

Ilemauzar - The Ascension

Ilemauzarxxl

Gatecreeper - Sonoran Depravation

gatecreeperxxl

Hoath - Codex III: Crown Of The Mind

Hoath Codex III  xxl2

Witchery - In His Infernal Majesty’s Service

witchery 2016xxl

Slegest - Vidsyn

slegest vidsynxxl

Azooma - The Act Of Eye

azoomaxxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl1 Kopie 5

Da gehst Du hin:

hell over hammaburg 2017

party.san 2017 autopsyxxl

insomnium 2017xxl

 kreator tour

THE ORDER OF ISRAFEL  YEAR OF THE GOATxxl

mayhem tour 2017xxl

dew scented tourxxl

this ending xxl2

aa tourxxl

downfall of gaia tour 2017

gojira tour 2017 neuxxl

Mantar tour 2017xxl

Zum Seitenanfang