.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: Startseite

XXL-Rock Interviews:

Home

Slægt: Beautiful And Damned

Slaegt coverLabel: Iron Bonehead

Spielzeit: 23:31 Min.

Genre: Blackened Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Shop

Hörprobe: Bandcamp

VÖ-Datum: 22. Januar 2016

 

Nachdem die dänische Formation Slægt 2011 gegründet wurde, zockte man reinrassigen Black Metal und veröffentlichte ein Jahr später die Debüt-Demo, schlicht 'Demo' betitelt, sowie Anfang 2015 das Debüt-Album 'Ildsvanger'. Im November desselben Jahres erschien 'Beautiful And Damned' als Mini-CD im Digi-Pack-Format sowie auf Kassette und wird dieser Tage via Iron Bonehead in Form einer Mini-LP wiederveröffentlicht. Auf besagtem Output, dessen Produktion übrigens erste Sahne ist, vollzieht man eine Stiländerung, was wohl auch mit der Erweiterung der Besetzung zu tun hat. Geboten werden dreimal geschwärzter Death Metal á la Dissection oder Necrophobic, wobei insbesondere die Gitarrenarbeit lobend erwähnt werden sollte, welche man ansonsten eher vom klassischen Heavy Metal oder vielleicht noch von Arch Enemy gewohnt ist. Die Songs der Kopenhagener sind zwar überlang (zwischen knapp sieben und knapp acht Minuten), aber keinesfalls langweilig und trotz der epischen Gitarrenversatzstücke zu keiner Zeit wirklich nett oder handzahm, wozu nicht zuletzt auch das raue Gekeife des Sängers sorgt. Angenehme Sperrigkeit trifft auf musikalische Virtuosität sozusagen. Sehr großartig fiel auch das mit Akkustikgitarren eingespielte Interludium 'Church Of The Night' aus, so dass ich nicht anders kann als bei dieser Veröffentlichung die Höchstnote zu zücken. Die einzigen Dinge, welche mir so gar nicht zusagen, sind a) das äußerst klischeehafte, nicht gute Cover-Artwork sowie b) die viel zu kurze Spielzeit.
Wer weiß, was wir von dieser Band noch alles zu erwarten haben?

Kai Ellermann

XXL WertungXXL

Tracklisting:

01. Move In Chaos
02. Alshincheri
03. Church Of The Night
04. Beautiful And Damned

Das hörst Du Dir an:

Near: Own Sun

Near  Own sunxxl

Tendagruta: Ensalmo do sargaço

Tendagruta  Ensalmo do sargaco xxl

Obscenity: Retaliation

OBSCENITY 2016

In Mourning: Afterglow

in mourningxxl

Mistur: In Memoriam

mistur coverxxl

Narvik: Ascending To Apotheosis

narvik axxl

Mother Feather: Mother Feather

MotherFeather MotherFeather

Lita Ford: Time Capsule

lita ford time capsule 8794

God Enslavement: Consume The Divine

god enslavement bigxxl

Malefication: Realms of Mortification

malificence 7 coverxxl

Vampyromorpha: Fiendish Tales Of Doom

Vampyromorpha xxl

Evil Reborn: Throne Of Insanity

evil rebornxxl

In Demise: Behold A Pale Sky

in demisexxl

Prisoner Of War: Rot

Prisoner of War  Rot xxl

Dehuman Reign: Ascending From Below

dehuman 2106

Nekrarchon: Gehinnam

NEKRARCHON bearbeitetxxl

The Morningside: Yellow

The Morningside  Yellowxxl

Massive: Destination Somewhere

massive destination somewhere 8742

Skullhunter's Diary: Beyond A Mortal Being

Skullhunters Diary xxl

 

Da gehst Du hin:

party.san mai neu

lik tour

stonehenge festival 2016 xxl

sketetal remains tour 2016xxl

degial tourxxl

black dahilia tour

demonical tour 2016xxl

zodiac tour

enslaved tourxxl

katatonia tourxxl

rotting christ tourxxl

leafmeal 2016

Shining admat Taake xxl

 kreator tour

Zum Seitenanfang