.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsCD-Review E-FFinsterforst - Rastlos

XXL-Rock Interviews:

Home

Dementia 13: Ways Of Enclosure

Dementia 13Label: Memento Mori

Spielzeit: 40:38 Min.

Genre: Death Metal

Info: Facebook

Album kaufen: sm-metal-shop-shop

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: bereits erschienen

 

Filmkundigen Lesern sollte Francis Ford Coppola ein Begriff sein, der mit 'Apocalypse Now' oder 'Der Pate' definitiv Filmgeschichte geschrieben hat. Eines seiner frühen Werke ist der Horrorfilm 'Dementia 13' aus dem Jahr 1963, welches augenscheinlich Pate (haha!) stand...

Die seit Ende 2010 bestehende Formation Dementia 13 aus dem portugiesischen Oporto ist weniger eine komplette Band, sondern vielmehr das Projekt der Gitarristen Álvaro Fernandes und Marco Silva sowie des Bassisten Zé Pedro, welche zwei ihrer Interessen vereint sehen wollten: klassischen Death Metal und ältere Horrorfilme. 2013 veröffentlichte das Trio die EP 'Tales For The Carnivorous' und brachte passend zum Halloweenfest die vorliegende Scheibe heraus. Mit Ausnahme des Instrumentalstücks 'Halloween', welches lediglich, aber sehr gediegen die Titelmelodie des gleichnamigen Horrorklassikers von John Carpenter in Metal-Manier wiedergibt, wurde jeder der acht übrigen Tracks - einer davon ein weiteres Instrumental namens 'Nothing In The Dark' und daher die zweite Ausnahme - textlich von jeweils einem Grusel- oder Splatterfilm inspiriert und mit Samples aus dem entsprechenden Machwerk versehen, wobei die Streifen mehr als 20 Jahre auf dem Buckel haben und zumeist eher Fans ein Begriff sind (mir waren lediglich 'Return Of The Living Dead - Teil III', ' Demons', 'Nightmare City' und der bereits erwähnte 'Halloween' geläufig). Musikalisch orientiert man sich an diversen Klassikern des Todesbleis von illustren Vertretern wie Obituary, Six Feet Under, Death, Deicide, ältere Hypocrisy, Benediction und vor allem ganz, ganz viel Massacre. Hervorzuheben sind a) die Gastmusiker, allen voran Growler N. Lima sowie Schlagwerker Marcelo A., b) der sehr, sehr gute Sound (das russische Death Culture Studios (Mix) sowie das spanische Moontower Studios (Mastering) sowie c) das saucoole Cover von Mark Riddick.

Wer Death Metal ursprünglich, leidenschaftlich und mit einer gehörigen Portion Groove präferiert, wird mit diesem Album ganz bestimmt ne Menge Freude haben.

Kai Ellermann

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01.Beyond The Grave
02. Orgy Of Bloodshed
03. Room 36
04. They Never Found His Body
05. Only Whores Die Young
06. Halloween
07. Conceived In Violence
08. Nothing In The Dark
09. Dawn Of Chaos

Das hörst Du Dir an:

Sinsaenum: Echoes Of The Tortured

SINSAENUM   ECHOES OF THE TORTUREDxxl

Baptism: V - The Devil's Fire

Baptism 1xxl

To Cast A Shadow: Winter's Embrace

To Cast A Shadow  Winters Embracexxl

Celestial Grave: Burial Ground Trance

Celestial Gravexxl

The Dead Goats: All Of Them Witches

the dead goatsxxl

Zodiac: Grain Of Soul

zodiac 2016xxl

Demonbreed: Where Gods Come To Die

demonbreed cover

Temple Nightside: The Hecatomb

Temple Nightsidexxl

Nuke: Nuke

nuke coverxxl

High Fighter: Scars & Crosses

high fighter 2016 xxl

Profanatica: The Curling Flame Of Blasphemy

profanaticaxxl

Harakiri For The Sky – III: Trauma

harakiri for the sky iiixxl

Black Crown Initiate: Selves We Cannot Forgive

Black Crown Initiatexxl

Helhorse: Helhorse

helhorse helhorse 8885

Morphinist: Terraforming

Morphinist Coverxxl

Whitechapel: Mark Of The Blade

Whitechapel   Mark Of The Blade xxl  Artwork

Caronte: Codex Babalon

caronte coverxxl

Blood Chalice: Demo 2016

Blood Chalice  Demo 2016xxl

Da gehst Du hin:

party.san mai neu

sketetal remains tour 2016xxl

deserted fear tourxxl

graveyard tour

black dahilia tour

demonical tour 2016xxl

zodiac tour

enslaved tourxxl

downfall tour

katatonia tourxxl

hatesphere

leaf meal finalxxl

entomned ad tour

Shining admat Taake xxl

 kreator tour

Zum Seitenanfang