.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsCD-Review S-TSacrilegious Impalement: III – Lux Infera

XXL-Rock Interviews:

Home

Rhapsody of Fire: Into the Legend

Rhadsody of Fire  Into the legendLabel: AFM Records

Spielzeit: 66:42 Min.

Genre: Symphonic Metal

Info: Facebook

Album kaufen: Amazon

Hörprobe: Youtube

VÖ-Datum: 15. Januar 2016

 

Was war das mal für eine geile Band! Ihr zweites Werk "Symphony of enchanted lands" ist mein ganz persönlicher Favorit und landet immer noch in schöner Regelmäßigkeit in meinem Player! Leider konnten die Kollegen dieses Niveau nicht immer halten und sind gerne auch mal übers Ziel hinausgeschossen und fett in der Kitsch-Falle gelandet. Gerade ihr letztes Album "Dark wings of steel" (2013) war dann auch eher so mittelgut (um es mal nett zu formulieren!).

Wie klingt Rhapsody of Fire im Jahre 2016? Die große Frage! Die Antwort? Verdammt geil! Schon das Intro "In pricipio" haut mich um (und das bei mir als erklärter "Intro-Nicht-Möger"!) und mit dem ersten Song "Distant sky" geht es auf hohem Niveau sofort weiter! Hach, liebe ich diese Band!!! Bombastisch, symphonisch, episch - aber zu keiner Sekunde kitschig. Sänger Fabio Lione übertrifft sich selber und reiht sich damit ins hervorragende Spiel seiner Kollegen an den Instrumenten ein. Was für mitreißende Refrains, was für herrliche Melodien! Ich bin ein Freund dieser Band, aber (ganz ehrlich!) mit einem solchen Hammer-Teil hatte selbst ich nicht gerechnet und bin dementsprechend geplättet!

Ein Knaller-Song reiht sich an den anderen und ich habe "Into the legend" ungelogen gleich dreimal hintereinander gehört, so begeistert bin ich! Das hier ist das mit Abstand beste Album der Italiener seit ganz langer Zeit und der Verfasser dieser Zeilen ist hin und weg! Herrlich!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. In Principio
02. Distant Sky
03. Into The Legend
04. Winter's Rain
05. A Voice In The Cold Wind
06. Valley Of Shadows
07. Shining Star
08. Realms Of Light
09. Rage Of Darkness
10. The Kiss Of Life
11. Volar Sin Dolor (bonus track; limited digipack)

Das hörst Du Dir an:

Usurpress - The Regal Tribe

usurpress xxl

Kai Hansen & Friends: XXX - Three Decades in Metal

kai hansen xxl2

In Aeternum: The Blasphemy Returns

inaeternum coverxxl

Fatalist - The Bitter End

fatalist 2016xxl

The End - Age Of Apocalypse

the end xxl

Aum - Om Ah Hum Vajra Guru Padma Siddhi Hum

aum cover webprevxxl

Rotten Pope: Rotten Tunes

rotten pope 2016xxl

Hailstone: Epitome

Hailstone   Epitome   Artworkxxl

Saint Vitus: Live Vol.2

saint vitus livexxl

Kerasphorus: Kerasphorus

Kerasphorus xxl

Grace Disgraced: Lasting Afterdeaths

Grace Disgraced xxl

Vlad In Tears: Unbroken

vlad in tearsxxl

Saddiscore: Demons Of The Earth

Saddiscore  Demons of the earth

Zombie Riot: Nuclear Zombie Massacre

zombi riotxxl

Nunslaughter: The Supreme Beast

nunslaughter The supreme beastxxl

Sic Zone: Re-Evil-Lotion

Sic Zone   Re Evil Lotion xxl

Serpent Ascending: Ananku

Serpent Ascending xxl

Warfather - The Grey Eminence

warfather grey eminencexxl

Wir suchen Verstärkung!

xxl1 Kopie 5

Da gehst Du hin:

deserted fear tourxxl

hell over hammaburg 2017

ultha tour

demonica tour 2016

enslaved tourxxl

dead congregation tour 2016xxl

korgull the exterminator tourxxl

obscura tour 2016xxl

katatonia tourxxl

hatesphere

leaf meal finalxxl

entomned ad tour

obi tourxxl

 kreator tour

Zum Seitenanfang