.

logo-twitterNEU Kopie

Google-PlusNEU Kopie

logo-facebook Kopie1

Aktuelle Seite: StartseiteTonträger-ReviewsGrave Desecrator: Dust to Lust

Abbath: Abbath

Abbath abbathLabel: Season of Mist

Spielzeit: 40:50 Min.

Genre: Black Metal

Info: Facebook

Album kaufen: sm-metal-shop

Hörprobe: Soundcloud

VÖ-Datum: 22. Januar 2016

 

Da ist es nun endlich, das langersehnte Solo-Album von Abbath, oder sollte man lieber Immortal 2.0 sagen? Auf jeden Fall kann man wohl behaupten, dass sicherlich sehr viele auf diese Platte schon ganz unruhig warten, zumal die grandiose Vorab-7" ("Count the dead") ja schon gewaltig Eindruck gemacht hat.

Und was soll ich sagen? "Abbath" ist ein wirklich geiles Album geworden! Schon der Opener "To war" macht deutlich klar, dass Abbath nichts verlernt hat - ganz im Gegenteil. Er verbindet ausgesprochen gelungen die herrlichen Mid-Tempo-Stampfer der späteren Immortal-Scheiben mit der Ruppigkeit und Brutalität der Anfangstage. Hätte ich in dieser Form und vor allem Intensität echt nicht erwartet, bin aber voll begeistert. In meinen Ohren ist auf "Abbath" jeder Song ein Treffer, wobei mir ganz persönlich "Count the dead" immer noch am besten gefällt. Was, neben Abbaths herrlich kratziger Stimme, ganz besonders dazu beiträgt, dass die Songs extrem druckvoll rüberkommen ist das grandiose Drumming! Auf den Punkt, unglaublich kraftvoll und technisch auf einem atemberaubenden Level. Sehr, sehr schade, dass der dafür verantwortliche Musiker "Creature" die Band schon wieder verlassen hat. Ob Gabe Seeber (der ihn zunächst live ersetzt) da mithalten kann, wird sich zeigen...

Auf jeden Fall ist "Abbath" ein mehr als gelungenes Album, das Moderne und Old School verdammt gut miteinander verbindet und daraus ein kraftvolles und intensives Gesamtwerk erschaffen hat! Ich bin schwer begeistert!!!

Christian Hemmer

XXL WertungXL 1

Tracklist:

01. To War
02. Winter Bane
03. Ashes of the Damned
04. Ocean of Wounds
05. Count the Dead
06. Fenrir Hunts
07. Root of the Mountain
08. Eternal
09. Nebular Ravens Winter [bonus]

Das hörst Du Dir an:

Grave Desecrator: Dust to Lust

GRAVE DESECRATOR xxl

Systemhouse33: Regression

Systemhouse33xxl

Dawn of Disease: Worship the Grave

dawn of disease 2016xxl

The Drowning: Senescent Signs

The Drowning  Senescent signs xxl

Earth Rot: Chthonian Virtues

Earth Rot  Chthonian Virtuesxxl

Forteresse: Thèmes pour la Rébellion

Forteresse  xxl

Nuisible: Inter feces et urinam nascimur

Nuisible  Ixxl

Paganus Diabolous: Dear Winter

Paganus Diabolous  Dear Winterxxl

Countless Skies: New Dawn

COUNTLESS SKIES New Dawnxxl

Thus Defiled: An Unhallowed Legacy

thus defiled xxl

Lucifer's Hammer: Beyond The Omens

LucifersHammer xxl

Sacred Few: Beyond The Iron Walls

SACRED FEW Beyond the Iron Wallsxxl

Tombstalker: Black Crusades

TOMBSTALKER Black Crusadesxxl

Vainaja: Verenvalaja

Vainaja  Verenvalajaxxl

Harm: October Fire

harm octoberfirexxl

LiveEvil: Blacktracks

LiveEvil BlackTracks FRONTxxl

Gorguts: Pleiades' Dust

gorguts 2016xxl

Cardinals Folly: Holocaust of ecstasy & freedom

CardinalsFollyxxl

Da gehst Du hin:

party.san mai neu

stonehenge festival 2016 xxl

sketetal remains tour 2016xxl

deserted fear tourxxl

graveyard tour

black dahilia tour

demonical tour 2016xxl

zodiac tour

enslaved tourxxl

downfall tour

katatonia tourxxl

leafmeal 2016

entomned ad tour

Shining admat Taake xxl

 kreator tour

Zum Seitenanfang